Ich unterrichte

Photo by Ravi Inder Kaur

Hatha Yoga(weg)
Hatha Yoga, [von hatha, ha = Sonne tha = Mond oder  Hartnäckigkeit] ist eine Form des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama) und Meditation (Dhyana) angestrebt wird. Im Hatha Yoga ist es das Ziel, die Einheit entgegengesetzter Energien (heiß – kalt, männlich – weiblich, positiv – negativ, Sonne – Mond) wieder herzustellen, also die Dualität aufzulösen. Unter dem Begriff Hatha Yoga sammeln sich die unterschiedlichsten Traditionen und Stilrichtungen (Ashtanga Vinyasa Yoga, Vinyasa Flow Yoga, Power Yoga, Sivananda Yoga, Intergraler Yoga, Iyengar Yoga, etc.) die sich in meinem Unterricht wiederfinden.

Vini Yoga [Therapeutischer Yoga(weg)]
Seit Mitte der 1990-Jahre gewinnt therapeutisches Yoga zunehmend an Bedeutung. Der Ursprung des Therapeutischen Yogawegs liegt im Vini-Yoga, der Situation ein(e) Schülerin/Schüler – ein(e) Yogalehrerin/Yogalehrer. Die unterschiedlichen Yogarichtungen aus dem Raja Yoga bieten ein weit gefächertes Feld an Bewegungsmustern. In der Summe aller Bewegungen, der zu verinnerlichenden Bewegungsmuster sowie der richtigen Atmung geht es darum, die Selbstheilungskräfte in uns zu aktivieren und lebendig zu halten. Bei dem von mir unterrichteten Vini Yoga kommt es auf das Loslassen sowie auf die Auflösung des hinderlichen Ego an. Die Heilkraft der sanften Bewegung, das tief geführten Pranayama sowie die energetischen Nähe sind es, die den möglichen Schmerz „verbannen“ oder deine persönliche Weiterentwicklung fördern. Lass dich ein.

Restorativer Yoga(weg) [Yin Yoga / Calm Yoga]
Die Positionen beim Resotraiven Yoga zielen auf Regenerierung, Stärkung und Entspannung von Gelenken, Sehnen, Organen und Muskeln durch eine lange Haltedauer von nicht weniger als 7 Minuten ab. Im Gegensatz zu anderen Yoga-Traditionen, wo es auf Muskelkraft und Dehnbarkeit ankommt, gilt beim Restorativer Yoga die Maxime, sich der Schwerkraft hinzugeben und loszulassen. Unterstützt werden die Körperhaltungen durch unterschiedliche Hilfsmitte wie Decken, Klötze, Gurte und Bolster. Durch die lange Haltedauer der speziellen Positionen findet man einen sehr intensiven und tiefen Zugang zu seinem Atem, der wiederum zu einer tiefen Entspannung der gesamten Körpersysteme (Organe, Muskeln, Sehnen und Geist) führt.

Männer Yoga
In diesen Stunden fordern wir Männer den Körper, die Muskulatur wird auf sanfte und kraftvolle Weise gestärkt. Die beim Mann oft verkürzten Sehnen, Bänder sowie das Bindegewebe (Faszien) werden sanft gedehnt, der Gleichgewichtssinn wird trainiert. Dehnende Asanas halten den Körper fit und in Form, dynamische Bewegungsabfolgen bringen wieder Geschmeidigkeit in den Bewegungsablauf,  Entspannungsübungen und Meditation bilden den perfekten Ausgleich zu einem ausgefüllten und anspruchsvollen Job. Das Gesamtpaket beugt Verletzungen vor und ist als Präventive Maßnahme anzusehen. Man(n) ist hier unter sich.

Kundalini-Yoga (nach Yogi Bhajan)
Kundalini Yoga ist eine Jahrtausende alte Tradition, die von Yogi Bhajan, einem Yoga-Meister, Ende der 1960-Jahren über die U.S.A. in den Westen gebrachte wurde. Die überlieferten Übungsreihen und Meditationen (Kriyas) sind, im Gegensatz zum Hatha-Yoga, gezielter, den individuellen Imbalancen entsprechend einzusetzende Kombinationen von vorwiegend dynamischen Körperübungen, bewusster Atemführung und geistiger Ausrichtung. Ergänzend kommen Mantras und Entspannung zur Anwendung. In der Kombination wirkt Kundalinie-Yoga auf die unterschiedlichen Energie-, Organ-, Muskel- und Sehensystem und bringt letztendlich Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht.

Yoga für Kinder
Während der Yogastunden für Kinder werden Yogaphilosophie, Bewegungen (Asanas) und Meditation vermittelt. Die Kinder erfahren eine verbesserte körperliche und geistige Mobilität. Ferner werden sie durch die Meditation spüren, wie wohltuend Ruhe sein kann.

Darüber hinaus:
* Meditation (Yoga- und ZEN-Meditation)
* Energetische Bewegungen (aus der Kinesiologie)
* Anti-Stress-Systeme (Yoga Nidra, PMR nach Dr. Jacobson)