Yoga

Photo by Michael Bogumil

Yoga ist das vollkommene System für langanhaltende körperliche sowie geistige Gesundheit und Fitness.

Was ist Yoga?
Der Begriff Yoga stammt von der Sanskrit-Wurzel yui ab, welche die Bedeutungen „Joch“ und „Vereinigen“ innehat. Diese Vereinigung meint die Vereinigung des Menschen mit der Quelle seines eigentlichen Seins (dam atman), der Vereinigung von Körper, Geist und Seele. In den heiligen Schriften werden 4 Yogatraditionen beschrieben, Raja Yoga (Königlicher Weg), Karma Yoga (Handeln ohne Anhaftungen) Jnana Yoga (Streben nach Erkenntnissen) und Bhatki Yoga (Verehrung und Hingabe).

Die Verweltlichung/Verwestlichung
Die Kultur, der das Yoga entstammt, setze sich aus vollkommen anderen Wert- und Moralvorstellungen zusammen. Es war eine Kultur, in der Gesundheit, Dichtkunst, Tanz, Musik, Religion, Philosophie und weitere Aspekte das Leben prägten und mit ihm verwoben war. Von Boris Sacharow, einem Schüler Swami Sivanandas und einem der Wegbereiter des Yoga im Westen, stammt folgendes Zitat: „Von Tag zu Tag schießen neue Yogapilze aus dem durch üppige Phantasie übersättigten Boden der Orientalistik, und es werden neue Namen zutage gefördert wie Sattva Yoga, Buddhi Yoga, Purna Yoga usw. – als ob die klassischen Yoga-Traditionen, wie man die ersten vier zu nennen pflegt nicht vollauf genügt hätten.